Hauptversammlungen

Zukünftige Hauptversammlungen

2024

Freitag, 8. November 2024 in Olten

Bild von Nathan Dumlao aus Unsplash

Hauptversammlung und Vortrag mit Thema:

"Logopädische Fragestellungen und Schwerpunkte bei der Behandlung von LKGS-betroffenen Kindern"

19:30 – 20:00 Uhr Hauptversammlung

20:00 – 21:00 Uhr Vortrag

Franziska Batzer ist klinische Logopädin am Universitären Zentrum für Lippen- Kiefer- Gaumenspalten und Gesichtsfehlbildungen am Universitätsspital Basel. Sie gibt uns einen Einblick über logopädische Fragestellungen und Schwerpunkte bei der Behandlung von LKGS-betroffenen Kindern.

Wir bieten gleichzeitig auch die möglichkeit zur online-Teilnahme via Zoom.


Vergangene Hauptversammlungen

2023

Freitag, 3. November 2023 in Bern

Bild von Mason  Kimbarovsky aus Unsplash

Hauptversammlung und Vortrag mit Thema:

Veränderung der Funktion und Ästhetik der Nase bei LKG-Spalte

Im Clublokal der SAC, Sektion Bern, an der Brunngasse 36

Dr. Beat Blaser und Dr. Sandro Negri, Fachärzte für HNO, Hals- und Gesichtschirurgie sind Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft für Spaltkinder (ASKI) am Lindenhofspital Bern. Sie geben einen Einblick in die Diagnostik sowie die funktionellen und plastischen Korrekturen bei Lippen-, Kiefer-, Gaumenspalten.

2022

Freitag, 4. November 2022 in Bern

Bild von Sam Power aus Unsplash

Hauptversammlung und Vortrag mit Thema:

Drei Fachpersonen – zwei Hilfswerke – eine Mission

Marianne Campiche Weber, dipl. Logopädin / Lehrlogopädin berichtet über das Projekt «Zuversicht für Kinder» in Kirgiztan. Ein interdisziplinäres Team  behandelt Kinder und Jugendliche mit LKG-Spalten und vermittelt das Wissen an Fachpersonen vor Ort. Die Kinder erfahren durch das Projekt mehr Verständnis und eine grössere Akzeptanz in ihrem Land.

Dr. Mattheus Vischer, Hals-Nasen-Ohrenarzt und Dr. Kathrin Vischer, Kinderärztin berichten über medizinische Einsätze mit der NGO Mudiro im Norden Namibias. Im Fokus stehen die Sprechstunde unter dem Baum, Reihenuntersuchungen in Kindergärten, HNO Behandlungen und die Betreuung von Kindern mit LKGS.

2021

Freitag, 5. November 2021 in Bern

Bild von Luis Villasmil aus Unsplash

Hauptversammlung und Vortrag mit Thema:

Leben mit Narben – eine Kinderpsychologin gibt Auskunft

Antonya Eggert Steinmann, Kinder- und Jugendpsychologin am Kinderspital Bern

2020

Freitag, 6. November 2020

Bild von Pam Menegakis aus Unsplash

Keine Hauptversammlung und Vortrag wegen COVID-19.

2019

Freitag, 25. Oktober 2019 in Olten

Bild von Hush Naidoo Jade Photography aus Unsplash

Hauptversammlung und Vortrag mit Thema:

Weniger Chirurgie & mehr Biologie. Der kombinierte Lippen-und Gaumenverschluss in einer Operation zugunsten der Gewebeschonung

PD Dr. med. Dr. med. dent. Dr. phil. Andreas A. Müller Kaderarzt der Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie und Leiter Lippen-, Kiefer- und Gaumenspalten-Behandlung des Universitätsspitals Basel

Dr. Müller wird in seinem Vortrag den kombinierten Lippen- und Gaumenverschluss vorstellen. Dieses Verfahren ist in den letzten 25 Jahren weiterentwickelt worden und dabei stets dem Basler Konzept einer ganzheitlichen Betrachtung gefolgt. Aus dem interdisziplinären Behandlungsteam begleitet ihn Frau Anita Lukic,  fachspezifische Pflegeperson und Frau Iris Indri, Logopädin und kraniofaziale Therapeutin (MCFKSc).

2018

Freitag, 26. Oktober 2019 in Zürich

Bild von Anne Nygård aus Unsplash

Hauptversammlung und Vortrag mit Thema:

Operation des Kiefers und kieferorthopädische Behandlung bei LKG-Spalten

Priv.-Doz. Dr. Dr. Harald Essig, Facharzt für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, plastische und ästhetische Operationen. Leitender Arzt/Stv. Klinikdirektor Universitätsspital Zürich Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie.

2017 

Freitag, 27. Oktober 2017 in Bern

20. Jahr VES Jubiläumsanlass mit Vorträgen und Hauptversammlung

VES – damals und heute, Gründungsmitglieder erzählen von den Anfängen der Vereinigung und von ihren Erfahrungen als Eltern eines Spaltkindes Der jetzige  Vorstand stellt sich vor.

Brigitte Wenger Lanz, Pflegeexpertin am Kinderspital Bern, ist selber betroffen und ist in einer Familie aufgewachsen mit mehreren Geschwistern mit LKG-Spalte. Heute ist sie eine erfolgreiche Frau und hat selber eine Familie mit 2 Kindern. Sie berichtet von ihren Erfahrungen im Leben.

2016

Freitag, 28. Oktober 2016 in Bern

Hauptversammlung und Vortrag mit Thema:

“Rael Probst, angehende Studentin, präsentiert ihre Maturaarbeit”

Die junge Frau, die selbst eine LKG-Spalte hat, wird uns mit ihrer Maturaarbeit von drei völlig unterschiedlichen Menschen mit einer LKG-Spalte erzählen. Der etwas spezielle Lebensweg dieser 6-, 20- und 73-jährigen LKG-Betroffenen, aber auch Rael Probst’s eigene Erfahrungen und Eindrücke sind Themen des Abends.
Wie lebten Menschen vor 70 Jahren mit dieser Besonderheit, wie gehen sie heute damit um? Inwiefern prägt ein solches Geburtsgebrechen die Betroffenen und ihre Familie? Frau Probst wird Ende Jahr zwanzig Jahre alt und befasst sich seit zwei Jahren intensiv mit dem Thema LKG, das sie ihr Leben lang begleitet hat. Mit dem Ende ihrer Behandlungen, Operationen und Untersuchungen blickt sie nun auf zwanzig ereignisreichen Jahre zurück.

2015

Freitag, 30. Oktober 2015 in Bern

Hauptversammlung und Vortrag mit Thema:

“Gewohnheiten rund um den Mund (Habits) – Einfluss auf die Entwicklung des LKG-Kindes”

Sibylle Wyss-Oeri, diplomierte Logopädin, MF- und k-o-s-t®-Therapeutin, WARNKE Kooperationspartnerin, Praxis Logopädie beWEGt, Stadt-Bern, www.logopädie-bewegt.ch Habits sind Gewohnheiten rund um den Mund wie z.B. der Gebrauch des Nuggi, der Schoppenflasche zum Einschlafen, das Saugen an Ärmeln Pulli-Bändeln oder Plüschtieren, das Nägelbeissen, das Lippenlecken u.v.m. Frau Wyss-Oeri wird uns aufzeigen, wie wir diese erkennen und welchen Einfluss sie auf Kiefer, Zähne, das Kauen, das Schlucken, die Sprache des Kindes und selbst auch bei Erwachsenen haben.

2014

Freitag, 7. November 2014 in Bern

Hauptversammlung und Vortrag mit Thema:

“Neue operative Möglichkeiten zur Verbesserung der Sprache bei Spaltkindern”

PD Dr. med. Martin Tönz, ist Leiter der LKG-Behandlungsteams der Kliniken Lindenhof und Siloah in Bern. Er wird uns in seinem Vortrag neue Erkenntnisse und  Behandlungsmöglichkeiten/ Operationsmöglichkeiten beim Gaumenverschluss, d.h. der Primäroperation erläutern. Im Weiteren wird er aber auch über operative Möglichkeiten zur Sprachverbesserung bei sekundären (späteren) Eingriffen sprechen.

2013

Freitag, 8. November 2013 in Bern

Hauptversammlung und Vortrag mit Thema:

“Therapie von Spaltkindern in Entwicklungsländern – Gemeinsamkeiten und Unterschiede”

Dr. med. Brigitte Winkler, Fachärztin FMH für Kinderchirurgie, ist als Kinderchirurgin ehemalige Leiterin des LKGSpaltteams des Lindenhofspitals und in dieser Funktion wohl einigen bestens in Erinnerung. Insbesondere seit ihrer Pensionierung ist sie mehrere Wochen pro Jahr in Entwicklungsländern (Indien, Kamerun, Kirgisistan, Palästina) tätig und operiert/betreut dort Spaltpatienten. Frau Winkler wird uns über diese interessante Arbeit berichten. Für unsere VES-Mitglieder wird dieser Vortrag sicher spannende Aspekte bringen. Auch auf Fragen wird Frau Winkler anlässlich des Vortrages eingehen.

2012

Freitag, 9. November 2012 in Muri bei Bern

Hauptversammlung und Vortrag mit Thema:

“Bedürfnisse von Kindern verstehen – Selbstvertrauen stärken”

Dr. phil. Renate Blaser, Fachpsychologin für Kinder- und Jugendpsychologie

Der Vortrag zeigt auf, wie Eltern die Entwicklung ihrer Kinder fördern und das Selbstbewusstsein und die Persönlichkeitsentwicklung ihrer Kinder stärken können.

Durch das Erfüllen der kindlichen Bedürfnisse nach Bindung, nach Autonomie, nach dem Ausdruck von Emotionen, nach Spiel und Spontaneität und nach Grenzsetzung wird eine eigenverantwortliche Persönlichkeitsentwicklung gefördert und damit Selbstwirksamkeit, Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen der Kinder gestärkt.

Der Vortrag erläutert Teile eines Konzepts, wie Dr. phil. Renate Blaser Biografiearbeit mit Kindern und ihren Eltern durchführt. Zweck der Biografiearbeit ist es, den Kindern Teile der Vergangenheit zurück zu geben und zu ordnen, und die Anforderungen des Alltags mit Selbstvertrauen bewältigen zu können. Das Konzept der Biografiearbeit stützt sich auf Lerntheorien und auf die Schematheorie von Jeffrey Young.

2011

Freitag, 28. Oktober 2011 in Bern

Hauptversammlung und Vortrag mit Thema:

“Von der Vergangenheit «Hasenscharte – Wolfsrachen» zu einer ganzheitlichen Behandlung angeborener Spaltbildungen des Gesichtes”

PD Dr. Dr. Katja Schwenzer-Zimmerer, ist Leiterin des Lippen-Kiefer-Gaumenspaltenteams am Universitätsspital Basel. Dort wird seit einigen Jahren ein etwas anderes Konzept der Spaltenoperation angewendet, vor allem werden verschiedene Operationen in einem einzigen Eingriff bereits früh durchgeführt. Frau Dr. Schwenzer wird uns dieses umfassende Konzept aus Basel mit all den darum herum stattfindenden Massnahmen vorstellen.

2010

Freitag, 5. November 2010 in Bern

Hauptversammlung und Vortrag mit Thema:

“Wenn das Kind älter wird und Ansprüche an Ästhetik und Detailpflege stellt.”

Herr Dr. med. Markus Zingg Spezialarzt für ORL, Gesichts- Hals- und Kieferchirurgie und Mitglied des LKG-Spaltteams an der Siloahklinik Bern wird in seinem Referat Eingriffe und Behandlungsmethoden vorstellen, welche vor allem Fragen in Zusammenhang mit der Ästhetik von Gesichtsprofil wie Nasenform, Lippenform und Zahnstellung betreffen. Es werden sowohl chirurgische als auch nicht-chirurgische Behandlungsmethoden besprochen.

2009

Freitag, 13. November 2009 in Bern

Hauptversammlung und Vortrag mit Thema:

“Das (neue) Behandlungskonzept der Lippen-Kiefer-Gaumenspalte am Inselspital Bern”

Frau Dr. med. Isabelle Schnyder, Oberärztin an der Kinder chirurgischen Klinik des Inselspitals Bern und Prof. Dr. Christos Katsaros, Klinikdirektor Kieferorthopädie der Universität Bern werden uns einen Überblick über die aktuellen Therapien und Behandlungskonzepte geben, wie sie derzeit am Inselspital durchgeführt werden, angefangen von den ersten Massnahmen nach der Geburt über die verschiedenen operativen Eingriffe bis zu den kieferorthopädischen Massnahmen.

2008

Freitag, 7. November 2008 in Bern

Hauptversammlung und Vortrag mit Thema:

“Erfahrungen nach der Geburtsdiagnose einer LKG-Spalte”

Eine Veranstaltung mit vier Direktbetroffenen im Alter zwischen 12 und 36 Jahren; Christian (12 Jahre), Manuel (13 Jahre), Nicole (17 Jahre) und Franziska (36 Jahre) wurden alle mit einer Lippen- Kiefer-Gaumenspalte geboren. Sie werden aus ihrem Leben, ihren Erfahrungen mit den Eingriffen und den verschiedenen Lebenssituationen berichten.

2007

Freitag, 9. November 2007 in Bern

Hauptversammlung und Vortrag mit Thema:

“Häufige Fragen in der logopädischen Therapie von Kindern mit Lippen-Kiefer- Gaumen-Segel-Spalte”

Marianne Campiche Weber, Logopädin und Lehrlogopädin Therapeutin für orofaziale Dysfunktionen Mitglied von zwei Spaltteams, und Marie-Thérèse Leister Logopädin, Mutter eines Sohnes mit LKGS Spezialisierung in der eigenen Praxis auf LKGS-Klienten und Klientinnen.

Fragen wie “Wie wird mein Kind später sprechen?”, “Wie lange dauert die logopädische Therapie?”, “Müssen wir viel üben?”, “Warum näselt mein Kind immer noch so fest?” werden beantwortet.

An diesem Abend soll Platz sein für Antworten auf häufig gestellte Fragen in der Logopädie, speziell aber auch für Ihre spontanen Fragen und Anliegen. Gerne berichten wir auch von unserer Arbeit und unseren Erfahrungen, von Therapiegeschichten und Therapieverläufen. Dieser Abend soll leben vom gegenseitigen Austausch zwischen den Logopädinnen und den Eltern, aber auch vom Austausch der Eltern untereinander.

2006

Freitag, 27. Oktober 2006 in Bern

Hauptversammlung und Vortrag mit Thema:

“Schwerhörigkeit und Spaltleiden: Möglichkeiten der medizinischen Behandlung und der pädagogischen Unterstützung”

Dr. med. Mattheus Vischer Facharzt FMH ORL, Hals- und Gesichtschirurgie Präsident der Kommission Audiologie und Expertenwesen der SGORL und Regula Mischler-Heeb dipl. Logopädin und Audiopädagogin
Medizinischer Teil:
● Wie entstehen Hörprobleme bei LKG Patienten?
● Welches sind die Behandlungsmöglichkeiten?
● Wie können Spätfolgen behandelt/vermieden werden?
● Welche Möglichkeiten geben das Einsetzen von Paukenröhrchen?
Audiopädagogischer Teil:
● Wie kann die Lehrkraft in geeigneter Weise auf die Hörprobleme des Kindes aufmerksam gemacht werden?
● Ist es möglich, die Situation in der Klasse hinsichtlich Hörproblemen eines Kindes zu beeinflussen? (Geeigneter Sitzplatz usw.)
● Wie kann die Lehrkraft hinsichtlich spezieller, gesprochener Unterrichtssequenzen auf Kinder mit Hörproblemen sensibilisiert werden?

2005

Freitag, 4. November 2005 in Bern

Hauptversammlung und Vortrag mit Thema:

“Chirurgische Behandlung von Spaltkindern während des Wachstums: Was ist zu tun?”

Dr. med. Dr. med. dent. Koord Smolka, Oberarzt für Schädel-, Kiefer- und Gesichtschirurgie im Universitätsspital Bern – Inselspital und dort Mitglied des Spaltteams.

Fragen der Eltern:
● Wie geht es weiter, wenn die Primäroperationen abgeschlossen sind?
● Was können wir im Alter zwischen 6 und 18 Jahren tun?
● Was sind die funktionellen, ästhetischen und sprachlichen Probleme im Wachstum und während des Zahnwechsels und wie können sie behandelt werden?
● Die Muskelorientierung im Lippen-Nasenbereich und im weichen Gaumen ist oft die Quelle von Problemen, warum ist das so?
● Wann operieren wir und was dürfen wir zeitlich nicht verpassen?
● Wann genau wird die Kieferspanung durchgeführt und was braucht es für Vorbereitungen?
● Was gibt es für Korrekturmöglichkeiten im Lippen-Nasenbereich?
● Wann und warum sollten Restlöcher verschlossen werden?
● Was gibt es für sprachverbessernde Operationen?
● Braucht mein Kind eine Kieferumstellungsoperation?
● Braucht mein Kind eine Nasenkorrektur?

2004

Freitag, 5. November 2004 in Bern

Hauptversammlung und Vortrag mit Thema:

“Lippen-Kiefer-Gaumenspalte: Was weiss man bezüglich Entstehung, Vererbung und Vorbeugung?”

Frau Dr. Suzanne Braga, hat selber zwei erwachsene Söhne und ist als Ärztin spezialisiert auf medizinische Genetik, d.h. Vererbungslehre. Im weiteren hat sie eine Zusatzausbildung in Familientherapie. Sie hat eine breite Ausbildung in diesen Fachbereichen und führte während mehreren Jahren die genetische Beratungsstelle am Inselspital bzw. Universitäts-Kinderspital Bern. Seit 1993 hat sie in Bern eine Privatpraxis für medizinische Genetik und Familientherapie und ist weiterhin konsiliarisch am Inselspital tätig.

Inhalte:
● Wie entwickelt sich das Gesicht eines Embryos?
● Wie entsteht eine LKG-Spalte?
● Bei welcher Art von Spalten spielt die Vererbung eine Rolle?
● Wenn wir ein Kind mit LKG haben, dürfen wir dann ohne Risiko ein weiteres Kind haben?
● Wie steht es mit dem Risiko bei anderen Verwandten?
Im weiteren wird Frau Braga auf ethisch brisante Fragen um vorgeburtliche Untersuchungen eingehen und was daraus für Entscheidungen auf Eltern zukommen.

2003

Freitag, 31. Oktober 2003 in Bern

Hauptversammlung und Vortrag mit Thema:

“Die Sprachentwicklung meines Kindes – Sprechauffälligkeiten möglichst früh erkennen und angehen können”

Sandra Neumann absolvierte ihr Studium der Sprachheilpädagogik an der Universität Köln. Anschliessend arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin in dem «Rehabilitationszentrum für Menschen mit LKGS» des Universitätsklinikums Charité in Berlin. Sie ist Unterrichtsbeauftragte der Universität Köln, der Lehranstalt für Logopädie Berlin und gibt Fortbildungen im Bereich LKGSFehlbildungen bei Kindern. Als verantwortliche Redakteurin von www.cleftnet.de ist sie Autorin zahlreicher Publikationen, unter anderem dem «Elternratgeber: LKGSSpalten », erschienen im Schulz-Kirchner Verlag. Sie lebt mit ihrem Mann und ihrer kleinen Tochter in Berlin.

Inhalte:
● Was passiert eigentlich beim Sprechen?
● Wie verläuft die Sprachentwicklung?
● Was bedeutet Hören fürs Sprechen?
● Welche Auffälligkeiten können beim Sprechen auftreten?
● Was passiert bei der Sprachdiagnostik?

2002

Freitag, 8. November 2002 in Bern

Hauptversammlung und Vortrag mit Thema:

“Neueste Entwicklungstendenzen in der Spaltchirurgie”

Prof. Dr. med. Georges Kaiser, Chefarzt und Klinikdirektor der chirurgischen Universitäts- Kinderklinik Bern

2001

Freitag, 9. November 2001 in Bern

Hauptversammlung und Öffentliche Veranstaltung

Keine Angaben (separates Programm)

2000

Freitag, 17. November 2000 in Bern

Hauptversammlung und Öffentliche Veranstaltung mit Thema:

“Und jetzt – sie weiter? Kieferorthopädische und kieferchirurgische Behandlungsmethoden bei Spaltkinder”

D Dr. med. dent. Urs Thüer, Leiter a.i. Klinik für Kieferorthopädie der Universität Bern und Dr. Dr. med. Markus Zingg, Facharzt FMH, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Klinik Siloah Gümligen

1999

Freitag, 26. November 1999 in Bern

Hauptversammlung und Video-Night

Christa Herzog, IBCLC, Fachfrau für Ernährungsfragen bei LKG-Kindern. Frau Herzog zeigt Sequenzen ihrer neuen Videoaufnahmen.

Ausserdem:
• Ausschnitte über LKG aus den Sendungen «Puls» von SF DRS und der «Sprechstunde Gesundheit» von SF 2

1998

Freitag, 20. November 1998 in Bern

Hauptversammlung und Öffentliche Veranstaltung mit Thema:

“«Mit LKG leben» Erfahrungen von erwachsenen betroffenen Personen”

Der Vorstand lädt alle Betroffenen und Interessierten ganz herzlich zu dieser Veranstaltung ein. Die Veranstaltung wird durch die Bilder des Fotografen Adrian Streun, Vater eines LKG-Kindes, umrahmt.

1997

Gründung der “Vereinigung der Eltern von Spaltkindern (VES)” in November